Foto: Kinder in Loumbila

SCHULE FÜR LOUMBILA
gemeinnütziger Verein
ZVR: 633594200

Spendenkonto

Unicredit-Bank Austria

 

IBAN:

AT31 1200 0515 1601 5086

BIC: BKAUATWW

Besuch in der Tenbo Schule 2014

Im Jänner 2014 reist die 10-jährige Helene Harrer mit ihrer Mutter nach Burkina Faso und besucht die Schule und die umliegenden Dörfer. Ihren Reisebericht können Sie hier lesen.

Bitte beachten Sie, dass alle Kosten für diese Reise privat bezahlt werden! Die Einnahmen des Vereines "Schule für Loumbila" gehen ausschliesslich direkt an die Projektleitung in Loumbila / Burkina Faso

19.01.2014

Heute in der Fruh gingen Alina, Mama und ich nach dem Fruhstuck ein bisschen Spazieren. Wir schauten in alle Geschaefte hinein. Ich kaufte mir ein Leiberl. Mama kaufte sich auch ein Leiberl und Alina ein Feuerzeug. Wir gingen schon laengere Zeit, da sahen wir eine Bar. Wir kehrten ein und tranken dort etwas.

 

Am Samstag bereiteten alle Hausfrauen von Doktor Issa Suessigkeitensackerl fuer die Kinder fuer das grosse Weihnachtsfest in der Schule vor. Die Sackerl waren gefuellt mit Popkorn, selbstgemachten Chips und Schokoriegel. Sie kochten auch fuer alle Reisfleisch mit Gemues in riesigen Toepfen. Zum Trinken gab es einen Fruchtsaft aus Hibiskusblueten auch in Plaskiksackerl. Da beissen die Kinder die Ecke ab und trinken daraus. Die ganzen Familien der Schulkinder waren auch eingelden. Die Geschwisterkinder kaempften um die Getraenke und die Essensreste. Wir wunderderten uns sehr darueber, weil in Oesterreich gibt es so etwas nicht. Da sind alle satt.

Erinnert ihr euch noch, wie wir den Kindern die Leiberln und Moskitonetze uebergeen haben? Auf dem Fest hatten alle die Leiberln an.

Das ist Doktor Issa und OmaOma beim Schulfest.

2 Kommentare

  • Lina(Sonntag, 19 Januar 2014 18:06)

    Schön was du heute alles erlebt hast:-)

  • #2

    berti(Montag, 20 Januar 2014 06:47)

    ich koch mir heute auch reisfleisch mit
    gemüse....liebe grüße berti

18.01.2014

Hallo!  heute berichte ich uber den Besuch beim  König. Der König war sehr feundlich. Wir haben ihm ein Buch uber Österreich und eine kleine Box mit der Spanischen Hofreitschule geschenkt, wo der andere Sohn von Omaoma drauf ist. Nach dem König fuhren wir ins Kaffee de Vienne. Dort assen wir etwas. Zu Hause spielte ich mit dem Hund von Dr. Issa.

Das waren alle aus dem Dorf

Das ist der Babyhund von Dr.Issa

Mama und Alina waren gemeinsam auf einem Ausflug. Sie sind früh aufgestanden und sind gemeinsam mit Jakuba zu den Krododilen gefahren. Krokodile sind hier heilige Tiere. Sie leben dort gemeinsam mit den Leuten aus dem Dorf harmonisch zusammen. Mama hat sich sogar getraut das Krokodil anzugreifen und drauf zu setzen.

7 Kommentare

Georg (Samstag, 18 Januar 2014 17:09)


Was für ein Tag! Ein Besuch bei einem König ist immer etwas Besonderes.
Beim Foto mit Mama auf dem Krokodil bekomme ich gleich eine Gänsehaut. Ich freu mich jeden Tag auf Deinen Bericht. Liebe Grüsse, Dein Papa

Simone (Samstag, 18 Januar 2014 19:49)


Hi.......volll cool beim könig das kann nicht jeder von sich erzählen....liebe grüsse

Berti (Samstag, 18 Januar 2014)


das ist ja aufregend! ich würde mich überhaupt nicht trauen, mich auf
ein krokodil zu setzten! große bewunderung für deine mama!
liebe grüße berti

Gabi&Michi (Sonntag, 19 Januar 2014 12:53)


Hallo Helene!
Schöne Fotos von der Reise, wir hoffen wir können noch mehr Fotos bewundern wenn du wieder zurück bist! Du hast sicher viele tolle Dinge erlebt und gesehen- deine Tapferkeit bei den Spritzen hat sich also bezahlt gemacht ;-)
ganz liebe grüße aus Wien! Gabi & Michi

Lina (Sonntag, 19 Januar 2014 17:59)


Cool! Wann kommst du zurück?
Liebe Grüße!


Ilse (Sonntag, 19 Januar 2014 20:41)


Ich bin total beeindruckt, was ihr schon alles erlebt habt. Und wie mutig die Mama ist!
Ganz liebe Grüsse
Ilse

Renate (Montag, 20 Januar 2014 14:36)


Hallo Susi, auf dem Krokodil, das ist ja supermutig! Gratuliere!!!

16.01.2014

Im Dorf der Fulani

Bonjour! Heute sind wir in der Früh zur Schule gefahren und haben uns dort den Garten angeschaut. Hier wächst viel Gemüse, dass für das Essen in der Schule verwendet wird. Den Fisch und die Nudel kauft die Köchin am Markt. Danach fuhren wir mit dem Auto durch die Steppe zu einem Dorf, wo uns alle schon erwartet haben. Dort setzten wir uns in den Schatten und plauderten und fragten uns gegenseitig Sachen. Das Volk hier im Dorf heisst Fulani. Das sind eigentlich Nomaden, die mit ihren Ziegen durchs Land ziehen. Weil aber zwei von ihren Kindern in die Loumbila Schule gehen, ziehen sie jetzt nicht weg. Am Schluss holten wir unsere Geschenke, Zopfspangerln für die Kinder und Seife für die Frauen und Rasierer für die Männer und für alle Kaffee, der ihnen besonders gefalle hat. Wir durfte auch in die Hütten von ihnen schauen. Bevor wir gegangen sind gab uns einer aus dem Stamm zwei Hühner, eins für OmaOma, eins für mich. Wir bedankten uns sehr und fuhren nach Hause.

4 Kommentare

1 simmi..simone (Donnerstag, 16 Januar 2014 22:44)


Hallöle.ur cool du hasst auch hühner gekriegt...gaaaaaaaaaaaaaaaanz viel spaß noch mit den Hühnern..liebe gruese von allen....dein SCHWESTERHERZ<3

2 Luise (Freitag, 17 Januar 2014 07:58)


Liebe Helene
Heute Früh war Flauschi im Hamsterrad. Es hat ihr dort sehr gefallen und ich konnte sie streicheln.
Bis bald deine
Luise

3 
Berti (Freitag, 17 Januar 2014 20:08)


bonjour helene und huhn! gackert das huhn auf französich?:o)
wen wirst du es den schenken? es passt ja ganz schlecht in den koffer.......:o)liebe grüße,berti

4
Benedikt (Samstag, 18 Januar 2014 13:11)


Du hast hoffentlich viel Spaß mit den Hühnern!!!

14.01.2014

Erster Tag in Burkina Faso

Hallo! Gestern als wie in Ouagadougou angekommen sind, haben und Doktor Issa und Mathilde und der Hausmeister erwartet. Wir haben die Koffer ins Auto getragen und sind zu doktor Issas Haus gefahren. Auf dem Weg dorthin sahen wir Frauen, die Massen von Sachen am Kopf getragen haben und viel mehr Motorraeder als in Oesterreich. Doktor Issa hatte viele Freunde eingeladen, mit denen wir gegessen haben. Es gab Salat, Schweinefleisch und Kartoffelgratin, das ist so aehnlich wie Erdaepfelpeuree. Danach sind wir schlafen gegangen.

Am naechsten Tag in der Frueh fuhren wir zur Schule, wo uns schon alle erwarteten. Wir mussten sehr sehr sehr vielen die Hand schuetteln und bonjour sagen. Das heisst auf deutsch Gutentag. Zuerst gingen wir in die 1.Klasse wo OmaOma alle vorstellte und danach teiletne wir geschenke aus und zwar fuer jeden ein Moskitonetz und ein Schulleiberl. In der 2.Klasse und 3. Klasse teilten wir fuer jeden zwei Leiberln aus, weil die Kinder schon im letzten Jahr eines bekommen haben. Danach gingen alle, weil heute Feiertag und eigentlich keine Schule war. Die Lehrer besprachen mit uns das Programm. Ich habe nicht viel davon verstanden, weil sie alle franzoesich sprachen. Wir verteilen dann auch fuer jeden lehrer ein Geschenk und eine groesse Landkarte fuer die Schule. Danach fuhren wir nach Hause und dort erwartete uns schon das Mittagessen. Heute kochte ein Mann aus Togo eine togische Speise, die mir gut geschmeckt hat. Jetzt sitztem wir mit Alina und 4 Aerzten und Krankenschwestern aus Alaska in der Klinik von Doktor Issa, weil da gibt es Internet. Dort gibt es auch einen Gecko an der Wand.

5 Kommentare

1 Lina (Dienstag, 14 Januar 2014 19:47)


Liebe Helene
cool was du heute alles erlebt hast!

2
Georg (Dienstag, 14 Januar 2014 22:55)


Liebe Helene,
Ich finde das war ein toller erster Tag! Ich liebe es Geckos zuzuschauen, Es ist unglaublich wo die klettern können. Lass alle lieb grüssen

dein Papa

3
Berti (Mittwoch, 15 Januar 2014 11:02)


Das klingt ja alles sehr aufregend! Ich glaub, ich muß mit Max auch mal da runter fahren, wenn`s da so viele Motorräder gibt ;-)
Und am Ende der Reise wirst Du sicher perfekt französisch sprechen, oder? :-) Viele Grüße an alle und noch eine wunderschöne Zeit
wünscht Dir Berti +Max

4
simone (Donnerstag, 16 Januar 2014 22:48)


Hallöle....ich weiß das internet geht wirklich schlehct dort...aber voll cooler 1.tag lass alle schön grueßen....SCHWESTERHERZ<3

5
Benedikt (Samstag, 18 Januar 2014 13:13)


Liebe Helene
Ich wünsche dir alles gute in Burkina Faso und hoffe das du gesund wieder nach Hause kommst!!!

12.01.2014

Ich reise nach Loumbila

Hallo, mein Name ist Helene Harrer und bin 10 Jahre alt. Ich gehe in die 4.Klasse Lernwerkstatt Regenbogen. Ich fliege vom 13. bis 21. Jänner nach Burkina Faso. Heute müssen ich und meine Mama alle Koffer mit Geschenken und Gewand vollfüllen. Wir bereiten uns vor für die Reise morgen nach Burkina Faso. Am Montag stehen wir um halbfünf auf und Peter unser Nachbar bringt uns auf den Flughafen. Zuerst fliegen wir 2 Stunden nach Brüssel und von Brüssel 6 Stunden nach Ouagadougou. Mit kommt meine Patentante Alina und meine OmaOma Gertrude Harrer und meine Mama und ich. Vor 2 Jahren ist meine Schwester Simone mit nach Burkina Faso geflogen und heuer fahre ich. Luise muss noch 2 Jahre wachsen, bis sie auch nach Arfika mit darf. Um nach Afrika zu kommen muß man Spritzen nehmen gegen die Krankheiten dort. Ich hatte 5 Spritzen für 9 Impfungen. Gegen Malaria muss ich jeden Tag ein Pulver schlucken. Ich bin schon total aufgeregt wegen morgen und grüße alle, die meinen Blog lesen. Ich würde mich freuen, wenn Du zurück schreibst. Helene

9 Kommentare

1  Alina Seidl (Sonntag, 12 Januar 2014 16:08)


Liebe Helene,
ich bin auch schon sehr aufgeregt und freue mich, euch morgen in Brüssel zu treffen.
Bussi
Alina

2  berti (Sonntag, 12 Januar 2014 16:23)


hi helene! das wird toll werden morgen und es wird dir sicher sehr gut gefallen! ich wünsche dir und deinen "mitfliegern" eine gute reise, einen schönen aufenthalt und kommt alle wieder gesund wieder.....
ich drück dir die daumen, liebe grüße berti

3  Analena Kroboth (Sonntag, 12 Januar 2014 17:10)


Liebe Helene! Ich wünsche dir eine gute Reise und ich freue mich schon auf die Geschichten, die du erzählen wirst!
Deine Analena

4  Dora & Dalia Willenbacher (Sonntag, 12 Januar 2014 19:44)


Liebe Helena,
Wir sind schon sehr neugierig auf deine Berichte!

Alles Gute,

Dora & Dalia

5  markus (Sonntag, 12 Januar 2014 20:00)


liebe helene,
ich wünsche dir eine gute reise und viele tolle eindrücke... hoffentlich kannst oft was schreiben weil wir dann durchs lesen dabei sein können!
alles liebe, markus

6  Gisela & Tristan (Montag, 13 Januar 2014 19:21)


Liebe Helene,
ich hoffe du hast eine gute Anreise gehabt.
Wir finde es toll, dass du so eine Reise machst und sind schon sehr gespannt was du berichten wirst.
Wir wünsche dir von Herzen alles Gute.
Gisela

7  Lina (Montag, 13 Januar 2014 20:23)


Liebe Helene
Ich hoffe, dass es Dir gut geht !
Und ich hoffe, dass du viele Abenteuer erlebst und viel schreibst.
Ich habe Dich heute vermisst!:-)

8  benni u martin (Dienstag, 14 Januar 2014 08:26)


Liebe Helene wir wünschen dir viele schöne aufregende eindrücke und Erinnerungen. Wir sind schon gespannt auf deine Reiseberichte
Viele liebe grüße von den koflers

9
simone (Donnerstag, 16 Januar 2014 22:40)


Hi....ich finde deinen blog voll super...die flauschie vermisst dich total das merkt man daran das sie immer wenn sie raus komme versucht an meiner westezu knabbern und das macht sie nur bei dir...liebe grüße...dein SCHWESTERHERZ<3